KathreinForum.de

Wir freuen uns über deinen Besuch! Du kannst dich bei uns kostenlos registrieren und selber Fragen im Forum stellen oder dich mit anderen Mitgliedern über Kathrein Produkte & Multimediathemen austauschen.

Triple-Feed 13/16/19,2

StefanH

New Member
Hallo,

kann ich an einer CAS90 (funktionierend) drei LNBs für 13/16/19,2 Grad Ost montieren? Geht das mit der mitgelieferten Multifeed-Adapterplatte oder brauch ich die ohne Kreben? Die ZAS90 scheidet ja aus...
 

arcusm

Member
Hallo StefanH,

das wird mit der mitgelieferten Multifeed-Adapterplatte und Original Kathrein LNB nicht funktioniern.
Da benötigst du LNBs mit 23mm Aufnahme.
Such mal nach (Inverto Black MultiConnect System) und einen Adapter für Kathrein Antennen auf 40mm.

Gruß
 

Dipol

New Member
Der LNB-Brennpunktabstand der vorgekerbten Adapterplatten für Hotbird 13° E und ASTRA 19,2° E beträgt 72 mm und ist ein Kompromiss der standortabhängig mehr oder weniger stimmt. Mit deiner PLZ werfe ich mein Excel-Tool an und errechne den optimalen örtlichen Brennpunktabstand.

Ein Triple-Feed ist an der CAS 90 auch mit zwei UAS-LNB auf den Außenpositionen möglich. Abhängig vom Baualter der CAS 90 mit oder noch ohne EL-Wippe oder ein Modell mit überstehenden Feedarmbacken, ergeben sich unterschiedliche Lösungsansätze. Ohne Feddarmbacken hat mein Baby, der gebogene "Boomerang" von ASSAT, einige Vorteile.
 

StefanH

New Member
danke! Überstehende Feedarmbacken hat nur meine erste CAS90 von 1992 ...
Die Triple-Feed in spe ist eine von 2005 ohne Wippe.
Du meinst als, dass man mit der flexiblen Multifeedschiene ohne Kerben noch etwas SIgnalreserve herauskitzeln könnte? Dann werde ich es damit versuchen.

Oder klappt es bei einer CAS120 mit Booerang-Schiene besser 13/16/19,2 mit 3x UAS584 zu montieren?
 

Dipol

New Member
Die Vorteile des gebogenen Boomerangs wirken sich bei nur 6,2° Orbitabstand hinsichtlich präziserem Reflektorabstand und geringerer Reflektorüberstrahlung an einer CAS 90 noch nicht gravierend aus.

Die vorgekerbten 72 mm Abstand der Originaladapterplatten passen z. B. zum Standort Garmisch-Partenkirchen, dazwischen passt kein 3. UAS mit 44 mm Breite mehr rein. Die CAS 90 ist eigentlich eine 100er-Antenne, deren f/D-Verhältnis ergibt aber geringere Brennpunktabstände als beispielsweise bei einer 100er GIBERTINI in GP mit 93 mm und selbst die 85er hat dort mit 84 mm noch mehr Platz zwischen den LNB für 13° E und 19,2° E.

An der CAS 120 reichen die Abstände am Boomerang mit 53 mm zwischen 13° E und 16° E sowie 56 mm zwischen 16° E und 19,2° E für drei UAS-LNB im Raum Stuttgart locker aus. Die hat aber deutlich mehr Windlast als die CAS 90.

Nachstehend ein Beratungsbild zur Optimierung an einer CAS 120, bei der das Triplefeed 1998 noch asymmetrisch mit 13° im Zentralfeed angebracht wurde.

CAS 120 mit Triplefeed 13°+16°+19,2°.jpg
 
Oben